BERICHTE

Viele weitere Infos auch auf unsere Facebookseite

 

17-02-2020

 

Spielbericht weibl. D-Jgd.

HSG Da/Rö/So - SG Kirchhof II 17:14

Endlich wieder ein Sieg!

 

Aufatmen bei den Spielerinnen, dem Trainerteam Ann-Katrin und Christoph Wolf und den Fans der  weiblichen D-Jugend der HSG Da/Rö/So.

 

Nach zuletzt drei verlorenen Spielen in Folge konnten die Mädels aus dem Ringgau endlich wieder Punkte auf ihr Konto bringen.

Gegen die Mannschaft der SG Kirchhof II gewannen die Mädels mit 17:14 ( 8:6 ).

 

Das lag einerseits an der starken Abwehrleistung der gesamten Mannschaft sowie an den beiden Torfrauen Lena David und Johanna Hose. Beide hielten fast alles, was auf ihren Kasten kam.

 

Bei so einer guten Leistung macht auch den Fans das Zuschauen Spaß und man kann sich auf das nächste Spiel, Dienstag den 25.02.2020 gegen Kirchhof, ein Nachholspiel, freuen.

 

Es spielten: Sippel Milla, Jakob Annika 1, Marth Lena, Küch Syrina 1, David Lena, Hose Johanna, Gräf Clara 8 1/1, Gellert Jule 1, Wolf Leonie 1 0/1, Schelhas Hannah 1, Schwenk Anna 4


 

Spielbericht männl. D-Jgd.

HSG Da/Rö/So 2 – TG Rothenburg = 9:16 (3:8)

 

Ein kämpferisch gutes Spiel endete wieder sieglos! In der Abwehr haben unsere Spieler gut agiert, aber im Abschluss fehlte heute das Glück.

Von fünf 7-Metern ging nur einer ins Tor. Viele Übertritte am Kreis und ungenaue Würfe gehörten zur Tagesordnung! So war leider nicht mehr drin!


Für die HSG spielten: Urban E., Fischer A. (1), Misch T. (1), Guzenda J. (1), Urban J. (5), Herwig F.-L., Fischbach T., Romanczyk M. (1), Hesse Mattis, Thiel B.

 


Spielbericht Damen

HSG Datterode/Röhrda/Sontra – TSV Ost-Mosheim 35:27 (18:13)

 

Einen deutlichen 35:27-Sieg feierten die Damen der HSG Datterode/Röhrda/Sontra am Sonntag gegen den Tabellenachten TSV Ost-Mosheim.

 

Die Ringgauerinnen begannen konzentriert und konnten aus einer sicheren Abwehr heraus viele einfache Tore erzielen, weil das Tempospiel von Beginn an funktionierte. Und auch im Positionsspiel spielten die Damen sehr strukturiert und fanden immer wieder die richtige Lösung, besonders die Außenspielerinnen wurden häufig schön freigespielt. Über 5:2 (7.), 9:3 (12.) und 12:4 (15.) bauten die HSGlerinnen den Vorsprung kontinuierlich aus und führten beim 14:5 in der 17. Minute bereits mit neun Toren. Alles sah nach einem deutlichen Sieg für die Heimmannschaft aus. Bis zur Pause schaffte es Ost-Mosheim jedoch noch von 18:10 auf 18:13 zu verkürzen, weil die Ringgauerinnen die letzten drei Minuten vor dem Pausenpfiff etwas nachließen und sich nicht für die ansonsten sehr guten ersten 30 Minuten belohnten.

 

Leider begann die zweite Halbzeit wie die erste aufgehört hatte. Im Angriff wurde nicht mehr so strukturiert gespielt und in der Abwehr bekamen die Ringgauerinnen keinen Zugriff mehr auf die Gegenspielerinnen. So konnte der TSV den Rückstand immer weiter verkürzen und in der 41. Minute stand es plötzlich nur noch 24:22. Weil der Angriff sich dann wieder stabilisierte und schöne Tore herausgespielt wurden, konnte der Vorsprung gehalten werden und Ost-Mosheim kam nicht näher heran. Die Abwehr fasste jedoch weiterhin nicht so konsequent zu wie noch in der ersten Halbzeit, daher schafften es die Ringgauerinnen bis zur 52. Minute (28:25) nicht, sich weiter abzusetzen. Dann legte die HSG wieder eine Schippe drauf; die Abwehr fand nun zu alter Stärke zurück und ließ den Gegnerinnen keine Freiräume, so dass in der Folge wieder Bälle abgefangen wurden und auch wieder einfache Tore gelangen und mit diesem Schlussspurt zum 35:27 noch ein deutlicher Sieg gelang. Ein Sieg, der ohne die Schwächephase in der zweiten Halbzeit, hätte noch höher ausfallen können. Erfreulich war jedoch die Angriffsleistung mit 35 erzielten Treffern und wenigen technischen Fehlern.

  

Es spielten: Kempka, Pflüger; Bake, Folmeg (10), Garthmann (1), Hehling (3), Larbig (2), Möhrke (3), Munk (3), Nölke (8), Roßbach (5), Roth 

 


13-02-2020

Vorbericht Damen

HSG Datterode/Röhrda/Sontra – TSV Ost-Mosheim

 Am nächsten Sonntag, den 16.02.2020, kommt es für die Damen der HSG Datterode/Röhrda/Sontra zum Heimspiel gegen den TSV Ost-Mosheim. Anwurf in der Ringgausporthalle ist um 16.00 Uhr. 

Da der TSV Ost-Mosheim in der vergangenen Saison das Rückspiel in Röhrda absagte, wechselte nach den Regularien das Heimrecht für die nächste Saison. Entsprechend ist es schon das zweite Heimspiel für die Ringgauerinnen gegen die Ostheimerinnen in der aktuellen Serie. Das Hinspiel gewannen die HSG-Damen mit 23:19. Nun soll auch das Rückspiel gegen den aktuellen Tabellensiebten erfolgreich gestaltet werden. Erfolgreichste Werferin ist Alexandra Streich, die momentan auf Platz 5 der Torschützenliste zu finden ist, wobei sich die Tore beim TSV auf viele Schultern verteilen.

In den vergangenen Partien zeigten die Ringgauerinnen schwankende Leistungen. Anknüpfen wollen die HSG-Damen an die zweite Halbzeit aus dem letzten Spiel gegen die HSG Waldhessen, in der auch das Tempospiel endlich besser funktionierte. Aus einer sicheren Abwehr heraus sollen einfache Tore gelingen. Außerdem müssen die technischen Fehler minimiert werden. Wenn dies umgesetzt wird, sollten zwei Punkte möglich sein.

Wie immer würde sich die Mannschaft über viele Zuschauer freuen, die sie lautstark unterstützen.


 

Spielbericht männl. D-Jgd.

mJSG Mels./Körle/Guxh.- HSG Da/Rö/So II (a.K.) = 31:10 (14:4)

 

Gegen eine sehr gute Mannschaft aus Mels./Kö./Gux., die zurecht auf dem zweiten Tabellenplatz steht, hagelte es sehr viele Gegentore. Durch die sehr gute Abwehr der JSG war wenig Durchkommen und viele Pässe wurden zu Kontern abgefangen. Trotzdem wurde bis zum Schluss gekämpft!

 

Für die HSG spielten: Urban E., Urban J. (3), Fischer A. (2), Romanczyk M., Schelhas L. (3), Stockheim M., Guzenda J., Walz L. (1), Thiel B., Schiffer P.

 


03-02-2020

Spielbericht Damen

HSG Datterode/Röhrda/Sontra – HSG Waldhessen 34:18 (16:9)

Start-Ziel-Sieg

 

Nach der letztwöchigen knappen Auswärtsniederlage gegen Böddiger II ging es im Rückspiel gegen den Tabellenletzten Waldhessen. Zwar wurde das Hinspiel deutlich gewonnen, aber unterschätzen durfte man die Mannschaft aus Bebra dennoch nicht. Der Tabellenplatz täuscht ein wenig über die Verletzungsmisere als auch das Können hinweg. Die Gastgeberinnen begannen konzentriert und lagen schnell mit 6:1 in Minute 10 in Front. Dann schlich sich mal wieder der Schlendrian ein und die Gäste aus Bebra konnten auf 7:5 herankommen. Die HSG Datterode/Röhrda/Sontra erlaubte sich im zweiten Abschnitt von Halbzeit eins zu viele technische Fehler in der Offensive. Erst zum Ende hin konnten sich die HSG-Damen wieder ein wenig absetzen. Die Abwehr stand wieder besser und vorne wurden Abläufe konsequenter vorgetragen.

 

Im zweiten Abschnitt legten die Gastgeberinnen eine Schippe drauf und setzten sich sukzessiv Tor um Tor ab. Man merkte, wie schon in den letzten Spielen, dass sich das Team mehr und mehr findet, bei neuen Spielerinnen klappt die Integration und auch im Kollektiv wird das Timing besser. Der Heimsieg war zu keiner Zeit in Gefahr und so konnte ebenfalls viel probiert werden. Mit guter Stimmung und Spielfreude sahen die Zuschauer ein über weite Strecken schönes Spiel und der Heimsieg geht auch in der Höhe völlig in Ordnung.

 

Nach einem spielfreien Wochenende geht es zu Hause gegen OMO II und anschließend auswärts gegen den Tabellenzweiten Körle Guxhagen. Die Damen der HSG verfolgen weiter ihr Ziel Platz 5+ und bis dato ist man dort auf einem guten Weg. Man scheint in der Klasse angekommen und vor allem etabliert zu sein. Dies macht Mut für die kommenden Jahre, auch wenn man beobachtet wie sich das Team derzeit entwickelt.

  

Es spielten: Eitzert, Kempka, Pflüger; Hehling (1), Bake, L. Larbig (3), Nölke (9), Roßbach (1), Garthmann (5), Folmeg (8), Jäschke (7),

 


 

Spielbericht weibl. D-Jgd.

SV Reichensachsen - HSG Da/Rö/So = 22:15

Auch das Rückspiel verloren

 

Leider ging auch das zweite Spiel im neuen Jahr für die HSG Da/Rö/So, die mit krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen hatte, verloren.
Eine starke Abwehrleistung des SVR ließ nicht viele Chancen für die HSG zu.
Bereits nach elf Spielminuten lag die Mannschaft von Ann-Katrin und Christoph Wolf gegen den SV Reichensachsen mit 8:3 zurück.
Der Spielstand ließ die Fans erahnen, dass hier heute nicht viel zu holen sei. Dies sollte sich bewahrheiten, denn der hohe Rückstand konnte bis zum Schluss nicht aufgeholt werden.

HSG Da/Rö/So: Jakob, Marth, Küch, Sippel, Hose, Gräf 8 1/1, Gellert 1, Wolf 6 0/1, Schelhas, Schwenk


 

Spielbericht männl. D-Jgd.

HSG Da./Rö./So. II (a.K.) – VfL Wanfried = 15:23 (9:11)


Nach einem spannenden Finish der D1 gegen Dreiburgen/Felsberg folgte ein kämpferisch gutes Spiel der D2 gegen Wanfried! In der ersten Halbzeit stand die Abwehr sehr gut und unsere Spieler hielten gut mit den Wanfriedern mit! Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel und so ging es mit 9:11 in die Pause. Nach dem Wechsel benötigte die HSG etwas Zeit, um wieder ins Spiel zu finden. Dies nutzen die Wanfrieder, um sich abzusetzen. Dieser Rückstand konnte leider nicht mehr aufgeholt werden! Aber, trotz Niederlage, war es ein sehr gutes Spiel!

Für die HSG spielten: Urban E., Stockheim M. (5), Guzenda J., Schiffer P. (1), Urban J. (2), Fischbach T., Herwig F.-L., Misch T. (5), Schelhas L., Schelhas H., Hesse M. (1), Fischer A. (1), Romanczyk M.

 


22-12-2019

Spielbericht Damen

HSG Datterode/Röhrda/Sontra – HSG C. Vogelsberg 27:16 (17:7)

Versöhnlicher Jahresabschluss

 

Als letztes Spiel des Jahres und zugleich letztes Vorrundenspiel stand die Partie gegen den unbekannten Gegner HSG V. Vogelsberg auf dem Programm.

 

Nach der Niederlage im Derby stand am heutigen Sonntag Widergutmachung auf der Agenda. Die Gastgeberinnen wollten sich vor eigenem Publikum besser präsentieren und das gute Gefühl einer bis dato recht erfolgreichen Saison mit ins neue Jahr nehmen.

Von Anfang an ließen die Ringgauerinnen nie einen Zweifel aufkommen, wer die Partie gewinnen sollte. Schnell wurden gegen Tabellenvorletzten die Zeichen auf Sieg gestellt. Bis Mitte der ersten Hälfte konnten die Hausherrinnen auf 10:3 wegziehen. Mit einer guten Torhüterleistung und aus einer stabilen Abwehr heraus konnten viele Bälle erkämpft und somit das eigene Angriffsspiel aufgezogen werden. Spielabläufe wurden hierbei deutlich besser vorgetragen als noch letzte Woche. Der Spielstand erlaubte es zudem, unterschiedliche Formationen auszutesten und Schwachstellen zu erkennen. Auch die nach Babypause zurückgekehrte Celia Steyer feiert ihr Comeback und glänzte als Passgeberin und Vollstreckerin. Bei 17:7 wurden die Seiten gewechselt.

 

Im zweiten Abschnitt ließen es die HSG-Damen ruhiger angehen und manchmal die Konsequenz in Defensive und Offensive vermissen. Man merkte, dass die Pause zum Jahreswechsel zur richtigen Zeit kommt. Einmal mehr musste improvisiert werden, da einige Spielerinnen passen mussten. In der Deckung wurde teilweise zu halbherzig verteidigt, in der Offensive wurden Abläufe nicht mit 100%iger Konsequenz zu Ende gespielt. Der Heimsieg war aber keiner Zeit in Gefahr und so konnte weiter probiert werden. Der Abstand lag nahezu immer bei 10 Toren Differenz. Jedoch wartet auf das Team noch viel Arbeit und es gilt nach der Pause noch einiges zu verbessern, will man in der Rückrunde die gute Form bestätigen.

Trotz der 2 Niederlagen bleibt der gute Eindruck, besser da zu stehen, als von Experten vermutet wurde. Bis zum Rückrundenstart dürften dann auch alle Spielerinnen wieder im Kader zurück sein.

 

Die Damen der HSG bedanken sich bei allen treuen Zuschauern und Fans und wünschen alle denen und deren Familien ein Frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020.

 

Es spielten: Eitzert, Kempka, Pflüger; Asmus, Hehling (1), Bake (2), L. Larbig (4), Nölke (4), Möhrke, Munk (2), Roßbach (1), Steyer (4), Jäschke (5)

 

 


17-12-2019

Vorbericht Damen

HSG Datterode/Röhrda/Sontra – HSG Vulkan Vogelsberg

 

Am kommenden Sonntag, den 22.12.2019, steht für die Damen der HSG Datterode/Röhrda/Sontra das letzte Spiel des Jahres an, zugleich die letzte Partie der Hinrunde. Anwurf gegen die HSG Vulkan Vogelsberg ist um 16. 00 Uhr in Röhrda.

 

Mit Vogelsberg kommt der nächste unbekannte Gegner in den Ringgau. Zurzeit stehen die Vogelsbergerinnen mit 3:11-Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Bisher gelang ihnen noch kein Sieg, bei drei Partien sprang am Ende ein Unentschieden heraus. Dabei lässt jedoch insbesondere die Punkteteilung gegen die FSG Körle/Guxhagen aufhorchen (25:25). Daher sollten die Ringgauerinnen gewarnt sein und die Vogelsbergerinnen keinesfalls unterschätzen. Zumal die Mannschaft im Derby gegen Spitzenreiter SV Reichensachsen eine desolate Leistung zeigten. Umso mehr wollen die Damen nun zeigen, dass sie es deutlich besser können und sich mit einer ordentlichen Leistung und einem Sieg in die Winterpause verabschieden.

 


16-12-2019

Spielbericht männl. D-Jgd.

SG Melsungen/Körle/Guxh.2 HSG Da./Rö./So. 2 = 12:11 (7:6)

 

Leider war am letzten Spieltag für dieses Jahr das Glück auf Seiten der Gegner! An das guteSpiel letzte Woche konnte nicht angeknüpft werden.Unsere Spieler agierten oft unglücklich in der Abwehr, gleich zu Beginnhagelte es etliche 7-Meter. Hervorzuhebenist dabei wieder eine Spitzenleistung von Torhüter E. Urban! Er hielt die meisten 7-Meter und verhinderte durch gute Paraden ein höheres Ergebnis für Melsungen.

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit lief es in der Abwehr sehr schlecht, so das die SG mit 3 Toren in Führung ging. Die HSG konnte zum Ende des Spiels zwar auf ein Tor verkürzen, lief aber das ganze Spiel tormäßig hinterher!

 

Für die HSG spielten: UrbanE., UrbanJ.(1), Fischbach T. (1), Schiffer P. (1), Stockheim M. (3), Misch T. (3), Guzenda J., Romanczyk M. (1), Fischer A. (1), Herwig F.-L.

 


 

Spielbericht Damen

SV Reichensachsen - HSG Datterode/Röhrda/Sontra = 25:15 (14:5)

 

Im Derby gab es für die Damen der HSG Datterode/Röhrda/Sontra nichts zu holen. Die Ringgauerinnen unterlagen verdient mit 25:15

 

Insbesondere in der ersten Halbzeit waren die HSG-Damen vollkommen neben der Spur. Im Angriff fehlte jegliche Idee und die Bälle gingen reihenweise verloren. Auch die Körpersprache stimmte nicht. Die Ringgauerinnen spielten Standhandball und daraus resultierten unvorbereitete Würfe. So luden die Ringgauerinnen den SV Reichensachsen zu einfachen Toren über Tempogegenstöße ein. Genau das, was nicht passieren sollte. Nach elf Minuten gelang der HSG erst das erste Tor, in der 22. das zweite. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 11:2. Der Neun-Tore-Rückstand hatte dann auch bis zur Halbzeit Bestand (14:5).

 

Der zweite Spielabschnitt verlief dann ausgeglichener. Nach dem 15:6 in der 32. Minute konnten die HSG-Damen auf 15:8 verkürzen und hätte noch genug Chancen gehabt, den Rückstand weiter zu verringern. Gelang es den Ringgauerinnen, das Tempospiel des SVR zu unterbinden, stand die Abwehr gut und ließ den Reichensächserinnen kaum Freiräume. So warf der SVR zehn Minuten lang kein Tor. Doch leider wurden die technischen Fehler nicht weniger und in Überzahlsituationen schlossen die HSGlerinnen unvorbereitet ab. So konnte Reichensachsen den Vorsprung wieder ausbauen und siegte letztendlich mit 25:15.

 

Es war ein Tag zum Vergessen, an dem einfach nichts klappen wollte. Einzig die Abwehr stand im gebundenen Spiel gut. Nun heißt es, das Spiel aufzuarbeiten und aus den Köpfen zu bekommen. Am vierten Advent steht für die Ringgauerinnen das letzte Spiel des Jahres an. In diesem wollen die HSG-Damen zeigen, dass sie es deutlich besser können, um mit einem besseren Gefühl in die Weihnachtspause zu gehen.

 

 

Es spielten: Eitzert, Kempka, Pflüger; Asmus, Bake (2), Folmeg (1), Garthmann, Hehling (1), L. Larbig (1), N. Larbig, Menthe, Möhrke (5), Munk (2), Nölke (3)


09-12-2019

Spielbericht weibl. D-Jgd.

HSG Werra WHO - HSG D/R/S = 20:22

 

Beim Auswärtsspiel am Sonntag in Heringen gegen die HSG Werra WHO konnten die Mädels einen 20:22 Sieg mit nach Hause nehmen.

In einem spannenden, emotionalen und körperbetontem Spiel konnten beide Mannschaften viele Tore erzielen.
Mit konsequenterer Abwehrarbeit hätte das Ergebnis auch höher für die HSG Datterode/Röhrda/Sontra ausfallen können.
Ansonsten zeigten die Mädchen, dass sie ein eingespieltes Team sind.

Weiter so!!

Es spielten: Jakob A., Marth L., Küch S., David L., Hose J., Gräf C. (13), Gellert J. (4), Wolf L. (5), Schelhas H., Dietrich L.

 


 

Spielbericht männl. D-Jugend

HSG Da./Rö./So. II - Homberger HC = 21:13 (11:7)

 

Heute konnte nach langer Flaute mal wieder ein Sieg eingefahren werden! Nachdem sich die HSG in den letzten Spielen stetig steigern konnte, hat es heute auch mit den Torabschlüssen geklappt. Die Zuschauer haben ein temporeiches schönes Spiel gesehen. Alle Spieler haben super gekämpft und konnten sich in Szene setzen. Gratulation, weiter so!

Für die HSG spielten: Urban E., Urban J. (6), Misch T. (7), Schelhas L. (4), Guzenda J., Schiffer P. (3), Fischbach T., Romanczyk M., Stockheim M. (1)

 


 

Spielbericht Herren I

HSG D/R/S - TV Alsfeld = 28:28 (13:13)

Duell zweier starker Gegner.

 

Am Samstag, den 07.12.19, traten die Männer der HSG vor heimischer Kulisse gegen den TV Alsfeld an.
Gleich zu Beginn des Spiels zeigte die HSG den Gästen aus Alsfeld ihre Stärken. Die Abwehr sorgte für einfache Ballgewinne und im Angriff gab es konzentrierte Abschlüsse, so dass die HSG in den ersten fünf Minuten mit 4:0 in Führung gehen konnte. Alsfeld entdeckte trotz starker Abwehr noch ein paar Möglichkeiten, um Tore zu erzielen, was die HSG im Angriff sofort wieder wettmachte.
Im weiteren Verlauf des Spiels holten die Alsfelder dann durch unglückliche Torwürfe und den daraus folgenden Kontern wieder auf. Auch die Abwehr der HSG hatte nun ein paar Lücken die, die Gäste gnadenlos ausnutzten. Somit stand es zur Hälfte des Spieles 13:13. Nach der Halbzeitpause ging es dann mit einem erbitterten Kopf-an-Kopf-Rennen weiter, keiner Mannschaft gelang es, sich abzusetzen. Zeitstrafen und weitere unglückliche Torversuche erschwerten zudem das Vorbeiziehen am Gegner und beide Mannschaften trennten sich 28:28 unentschieden.

 

Für die HSG spielten: Möhrke, Rabe; Beck, Ebert, Namyslo, Führer (1), Hose (2), Hartung (1), Hobbie-Weishaar (4/2), Küch (7/4), Krauleidis, Hassenpflug (3), Hunstock (10/1), Schenk

 


 

Spielbericht Damen

HSG Datterode/Röhrda/Sontra – FT Fulda II 26:11 (14:5)

 

Die Damen der HSG Datterode/Röhrda/Sontra konnten am Sonntag dank einer konzentrierten Abwehrleistung die FT Fulda II deutlich mit 26:11 schlagen.

 

Die Ringgauerinnen begannen stark und ließen den Fuldaerinnen keinen Freiraum. Immer wieder konnten Bälle abgefangen und in leichte Tore umgewandelt werden. Nach elf Minuten führten die HSG-Damen bereits mit 5:1, bis zur Halbzeit konnten die Ringgauerinnen den Vorsprung auf 14:5 ausbauen. Nur die Chancenverwertung war einmal mehr nicht optimal, sonst hätte zu diesem Zeitpunkt bereits eine noch deutlichere Führung auf der Anzeigetafel stehen können und auch müssen.

 

Im zweiten Spielabschnitt wirkten die HSG-Damen anfangs etwas einfallslos und Fulda konnte auf 14:7 in der 35. Minute verkürzen. Dann rührten die Ringgauerinnen jedoch Beton in der Abwehr an und den Domstädterinnen gelang 16 Minuten kein Tor, während die HSGlerinnen trotz weiterhin mangelnder Trefferquote auf 23:7 davonzogen. Am Ende feierten die Ringgauerinnen einen ungefährdeten 26:11-Sieg, der jedoch hätte noch höher ausfallen müssen. Während die Abwehrarbeit fast perfekt funktionierte, war die Chancenverwertung alles andere als optimal. Diese muss nächstes Wochenende im Derby gegen den SV Reichensachsen deutlich besser werden.

  

Es spielten: Eitzert, Kempka, Pflüger; Bake (1), Folmeg (7), Garthmann (1), Hehling (3), Jäschke (4), L. Larbig (1), N. Larbig (3), Menthe (1), Möhrke (2), Munk (1), Nölke (2)

 


04-12-2019

Vorbericht Damen HSG Datterode/Röhrda/Sontra – FT Fulda II

Nach der ersten Saisonniederlage am vergangenen Wochenende spielen die Damen der HSG Datterode/Röhrda/Sontra am kommenden Sonntag, den 02.12.19, zu Hause gegen die FT Fulda II. Anwurf in der Ringgausporthalle ist um 16.00 Uhr.

 

Die FT Fulda II ist einer der drei Aufsteiger aus der Bezirksliga und damit eine vollkommen unbekannte Mannschaft für die Ringgauerinnen. Die Domstädterinnen weisen ein ausgeglichenes Punktekonto auf (6:6) und liegen auf dem 6. Tabellenplatz. Bisher konnte die FT zwei Siege gegen den TSV Ost-Mosheim (24:22) und die HSG Landeck-Hauneck (20:16) feiern, gegen die beiden Mitaufsteiger aus Waldhessen und Vogelsberg sprang jeweils ein Unentschieden heraus. Gegen den SV Reichensachsen (17:33) und Eintracht Böddiger II (36:23) setzte es dagegen deutliche Niederlagen. Die erste Mannschaft der FT spielt bereits am Samstag, somit ist es nicht auszuschließen, dass einige Spielerinnen am Sonntag bei der Reserve zum Einsatz kommen.

 

Da über den Gegner nicht viel bekannt ist, gilt es für die Ringgauerinnen, sich auf sich selbst zu konzentrieren. Insbesondere nach der desolaten Leistung letztes Wochenende gegen den TV Jahn Neuhof müssen die HSG-Damen eine deutliche Leistungssteigerung zeigen. Sowohl in Abwehr als auch Angriff gelang fast gar nichts, es wurde ohne Tempo und Spielwitz agiert. Die Ringgauerinnen sind hoch motiviert, dies nun gegen die FT Fulda II vor heimischen Publikum besser zu machen und an das gute Spiel gegen die FSG Körle/Guxhagen anzuknüpfen.

Ein Sieg wäre wichtig, um die enttäuschende Leistung aus dem Kopf zu bekommen und mit viel Selbstbewusstsein in das eine Woche später anstehende Derby gegen den SV Reichensachsen zu gehen. Daher würde sich die Mannschaft wieder über viele Zuschauer freuen, die sie wie in den letzten Partien lautstark unterstützen.


04-12-2019

Spielbericht männl. D-Jugend

JSG Dreiburgen/ Felsberg – HSG D/R/S II (a.K.) = 13:9 (8:3)

 

Leider konnte die Adventszeit nicht mit einem Sieg eingeläutet werden. In den ersten zehn Minuten herrschte bei den HSG-Spielern erst einmal Chaos, so dass Dreiburgen/Felsberg schnell mit 6:0 in Führung ging. Danach kamen unsere Jungs nach und nach ins Spiel und die ersten Tore fielen auch auf Seite der HSG. Abwehrtechnisch haben sie dann sehr gut zusammengearbeitet und sich im Laufe des Spiels enorm gesteigert! Die JSG konnte in der zweiten Halbzeit nur noch fünf Tore erzielen. Aber unsere Chancenverwertung war katastrophal! Drei verworfene Siebenmeter, etliche Abpfiffe wegen Kreis und nicht verwertete Chancen frei vorm Tor. Es wäre mindestens ein Unentschieden möglich gewesen. Für das Selbstbewusstsein muss mal wieder ein Sieg her!
Schönen ersten Advent noch allen Spielern, Trainern und Eltern!

Für die HSG spielten: Urban E., Urban J. (2), Stockheim M. (2), Fischer A. (2), Gellert J. (3), Schiffer P., Guzenda J., Küch S., Romanczyk M., Fischbach T.

 


 

Spielbericht Damen

30.11.2019 TV Jahn Neuhof - HSG Datterode/Röhrda/Sontra 24:17 (14:9)

 Rabenschwarzer Tag führt zur ersten Saisonniederlage

 

Das es das zu erwartend schwere Spiel für die Damen der HSG Datterode/Röhrda/Sontra werden würde war von Anfang an klar. Bereits in den letzten Jahren taten sich die Gäste in Neuhof immer schwer. Aber dass die Damen einen so rabenschwarzen Tag erwischen würden, damit hat wohl niemand gerechnet.

 

Die gut aufspielenden Gastgeberinnen kamen bestens in die Partie und bereits nach 8 Minuten stand es 6:2 für die Neuhoferinnen. Technische Fehler und eine schlechte Abwehrleistung machte es den Gastgeberinnen allzu einfach. Endlich stabilisierten sich die Ringgauerinnen und konnten auf 8:7 (19te) verkürzen. Es schien wieder ein die richtige Richtung zu laufen. Wieder brachten die Damen durch technische Fehler und Fehlabgaben Neuhof in Spiel, die ihrerseits mit einem 4:0 Lauf die Gäste auf Abstand hielten. Mit einem 5 Tore Vorsprung wurden die Seiten gewechselt

 

Nach Wiederanpfiff das gleiche Spiel. Der Halbzeitapell an das eigene Können und die spielerische Umsetzung der Trainingsinhalte verpuffte bereits kurz nach Beginn. Neuhof bestrafte die Fehler der HSG Damen konsequent und hatte zudem noch das Spielglück auf seiner Seite. Nahezu jeder Abpraller landete wieder bei den Gastgeberinnen und wurde in Tore umgemünzt. Die Ringgauerinnen hatten an diesem Tag zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf das Spiel und haben verdient gegen stark aufspielende Neuhoferinnen verloren.

 

In der recht ausgeglichenen Liga kann tagesformabhängig sicher nahezu jeder jeden schlagen, dennoch darf man so nicht verlieren. Die Ringgauerinnen ließen jegliches Selbstvertrauen und individuelles Können, jeden Spielwitz und die Leichtigkeit aus den ersten 5 Spielen vermissen, keine Aufstellung funktionierte nur annähernd. Auch die zuvor trainierten Abläufe wurden nahezu nicht umgesetzt. In der Defensive wurde unzulänglich zugefasst und im Angriff agierte man auf 7m, ließ sich festmachen und versuchte ohne Spielfluss und nur im 1:1 Tore zu erzielen. Selten wurde die eigentliche Spielanlage gezeigt, führte aber dann zumindest zum Erfolg und ein paar schönen Treffern, wenn man zumindest ein paar positive Aspekte aus dieser Partie gewinnen möchte.

 

Der Punktverlust tut sicherlich nicht allzu weh, weil niemand im Vorfeld mit einer bislang so guten Saison gerechnet hätte, aber nach dieser desolaten Leistung muss die Mannschaft eine Reaktion zeigen, diese Woche intensiv trainieren ehe es nächste Woche im Heimspiel gegen FT Fulda geht. Eine Woche später wartet dann mit dem SVR ein Aufstiegskandidat auf die Ringgauerinnen.

 

Es spielten: Eitzert, Kempka, Pflüger; Asmus, Ruch, N. Larbig, Menthe, Hehling, Bake (4), L. Larbig (4), Nölke (3), Möhrke (5), Munk (1) 



04-12-2019

Ältere Berichte aus der aktuellen Saison


 

Spielbericht Herren

Hünfelder SV II - HSG D/R/S I = 32:27 (14:13)

Erneut nicht über den Schatten gesprungen

 

Die HSG verlor am Sonntag gegen den Hünfelder SV. Trotz starker Mannschaft schafften die Männer der HSG es nicht, zwei Punkte zu holen.


In der Anfangsphase zeigten die Jungs den Hünfeldern, dass Sie es nicht leicht haben werden. Nach kurzer Findungsphase übernahm die HSG die Kontrolle über das Spiel und ging eine Weile mit vier Toren in Führung. Doch kleine Fehler im Angriff und die darauffolgenden Konter des Gegners, sorgten für den Rückstand von 14:13.

In der zweiten Halbzeit konnte sich Hünfeld weiter absetzen und die HSG schaffte es nicht, trotz zeitweiser guter Leistung, das Spiel zu drehen und unterlag dem Gegner am Ende mit 32:27.

 

HSG: Möhrke, Rabe; Beck (2), Ebert, Munk, Hose (5), Führer (2), Hasecke (3), Gier, Küch (4), Fischer (1), Hobbie-Weishaar, Hunstock (7), Schenk (3)

 


 

Spielbericht weibl. D-Jgd.

SV Reichensachsen - HSG Da/Rö/So = 26:10

Für die HSG gab es diesmal nichts zu holen

 

Beim Aufwärmen verletzte sich die zuletzt starke Torfrau Anika Jakob, so dass sie nicht spielen konnte. Die während des Spiels im Tor eingesetzten Lena David und Lena Dietrich versuchten ihr Bestes, fehlten der Mannschaft aber auf dem Feld.
Gleich zu Beginn des Spiels war auch für Clara Gräf verletzungsbedingt wieder Schluss.
Zwei Situationen, mit denen die HSG ihre Schwierigkeiten hatte. Reichensachsen konnte dies für sich nutzen und machte von Anfang an klar, wer Herr in der Halle war.
Die Mannschaft aus dem Ringgau versuchte viel, aber Reichensachsen spielte sowohl im Angriff als auch in der Abwehr so stark, dass sie mit 26:10 als klarer Sieger aus diesem Spiel vom Platz gingen und für die HSG nicht mehr zu holen war.

 

HSG Da/Rö/So: Jakob, Marth, Küch, David, Gräf, Gellert 2, Hose, Wolf 1, Schelhas, Dietrich, Schwenk 7

 


 

Spielbericht  Männl. D-Jugend

JSG OMO/Malsfeld – HSG Da./Rö./So. II (a.K.) = 25:3

 

Ein kämpferisches, sehr gutes Spiel gab es heute zwischen der JSG OMO/Malsfeld und unserer HSG Da./Rö./So. II.
Die JSG steht zurecht an der Tabellenspitze, aber unsere Jungs haben gut dagegen gehalten! Vor allem haben sie sich trotz des Spielstandes nicht aufgegeben und 40 Minuten gekämpft.
Durch eine sehr gut agierende Abwehr der JSG hatten es unsere Spieler sehr schwer nach vorne etwas auszurichten. Deswegen auch die geringe Torausbeute! Unglücklicherweise gingen noch einige Bälle an den Pfosten oder in die Hände des gegnerischen Torwarts. Ost-Mosheim hat ein extrem schnelles Spiel gezeigt, aber die HSG hat gekämpft und gut mitgehalten! Am Ende geht das Spiel deutlich verloren, aber die Mannschaft und ihre Trainer können sehr zufrieden sein!

Für die HSG spielten: Urban E., Stockheim M., Urban J. (1), Schiffer P., Guzenda J., Fischbach T., Walz L. (1), Fischer A. (1), Misch T., Herwig F.-L., Romanczyk M.-L.

 


 

Spielbericht männl. D-Jugend 1

HSG Da/Rö/So - mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen = 25:29

Das Spiel um Platz 2 der Tabelle

 

Am gestrigen Nachmittag kam es zu einem tollen Spiel der D1-Jugend!
Ein äußerst spannendes Spiel auf Augenhöhe. Auf beiden Seiten fielen abwechselnd Tore. Die HSG ließ sich nie abschütteln und verkürzte immer wieder bis zum Anschlusstreffer!

Nach einem großen Kampf musste sich die HSG Da/Rö/So I gegen mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen knapp mit 25:29 geschlagen geben.

 

ABER: Nach einer Niederlage folgen Siege.

 

Bachmann, T. (5), Gräf, C. (2), Hesse, M. (15), Misch, T., Schelhas, L. (2), Thiel, B. (1), Urban, E., Urban, J., Walz, L., Wolf, L.

 


 

Spielbericht  männl. D-Jugend

Zwei Heimspiele - ein Derby

 

Zu einem besonderen Zusammentreffen kam es am Montagabend zwischen der HSG Da/Rö/So II (a.K.) und der HSG Da/Rö/So I.

Um 17:30 Uhr war Anpfiff. Unsere D-Jugend-Kinder spielten ein besonders faires Spiel. Mit großer Begeisterung kämpften sie auf beiden Seiten um jeden Ball! Der Heimvorteil blieb aus, die Trainingsbedingungen waren für beide gleich.

Tolles Zusammenspiel der Mannschaften.

Denn: Keiner wirft Tore allein.

 

Die HSG Da/Rö/So I gewann mit 25:8

 


 

Spielbericht weibl. D-Jugend

HSG Da/Rö/So - JSG OMO/Malsfeld 26:25

Spannend bis zur letzten Sekunde

 

Endlich mal wieder einen Sieg für die Mannschaft der HSG Rö/Da/So! Die zweiwöchige Spielpause schien der Mannschaft vom Trainerteam Ann-Katrin und Christoph Wolf gut getan zu haben. Nach den letzten drei verlorenen Spielen lieferte die Mannschaft der HSG Da/Rö/So den Zuschauern gegen die JSG OMO/Malsfeld einen echten Handballkrimi.
Ein absolut ausgeglichenes Spiel mit starker Abwehrarbeit und guter Ausbeute im Angriff auf beiden Seiten begeisterte die Fans beider Mannschaften.
Mit dem Abpfiff konnten die Mädels aus dem Ringgau mit 26:25 einen hart erkämpften Sieg für sich einfahren.

 

HSG Da/Rö/So: Jacob, Marth 1, Küch 1, David 1, Gräf 8, Gellert 1, Wolf 5, Dietrich, Schwenk 9

 


 

Spielbericht  männl. A-Jugend

HSG Datterode/Röhrda/Sontra - HSG V. Vogelsberg

 

Nach dem Auswärtsspiel in Alsfeld, in dem man mit 50:27 unterging, musste eine Leistungssteigerung her. Dies ist der Mannschaft mit dem heutigen Spiel gelungen.
Zwei schnell vorgetragene Angriffe führten nach anderthalb Minuten zu einer 2:0 Führung. Bis zur zwanzigsten Minute war ein deutlicher Vorsprung von 15:9 erreicht. Unsere Mannschaft legte immer zwei Tore vor. Die erste Halbzeit wurde mit einem 7m-Tor von E. Fischer zum Spielstand von 22:14 abgeschlossen.


Die zweite Hälfte lief ähnlich wie die erste, nur wurden zweimal Serien mit vier Toren vorgelegt bis Vogelsberg mit einem Tor wieder nachzog. Den Abschluss machte dann J. Semmler in der 59. Minute mit dem 45. Tor. Für Stammtorwart Lukas Persch, der entschuldigt fehlte, wurde Max Hesse eingesetzt. Er zeigte eine gute Leistung, auch nach gehaltenen Bällen zeigte er oft schöne Anspiele zu Gegenstößen, die zu leichten Torabschlüssen führten. Positiv war, dass alle Spieler in den Torreigen eingebunden waren, auch der Kreisspieler wurde oft angespielt, so dass er erfolgreichster Werfer wurde. Arbeiten müssen die Jungs noch daran, die Außenspieler mehr mit in das Spiel einzubeziehen und in der Abwehr die Zuordnung noch klarer zu regeln.

 

Betrachtet man die Tabelle nach dem Spiel, 6. Platz mit einem Torverhältnis von 127:167, muss jedem klar sein, dass Abwehrtraining der Schwerpunkt sein sollte.

 


 

Spielbericht weibl. D-Jugend

HSG Da/Rö/So - SG Kirchhof

Negativ-Serie für die HSG

 

Eine klare Niederlage, die dritte in Folge, kassierte die Mannschaft der HSG in eigener Halle.
Von Anfang an lief bei den Mädels nicht viel zusammen und dass es nach 16 Minuten „ nur“ 1:8 stand, war auch der mangelnden Treffsicherheit der Gastmannschaft zu verdanken.
Eine frühe Auszeit und klare Worte vom Trainerteam Ann-Katrin und Christoph Wolf konnte die Mannschaft nicht wachrütteln. Die in der Tabelle führende SG Kirchhof machte es der HSG mit ihrer starken Abwehrarbeit sehr schwer, ein Durchkommen war leider nur selten möglich.
In der zweiten Halbzeit lief es für die Mannschaft aus dem Ringgau etwas besser, aber der große Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden.
Da passt es gut, dass das nächste Spiel der HSG erst in zwei Wochen stattfindet, ein Heimspiel gegen die JSG OMO/Malsfeld. Die spielfreie Zeit wird der Mannschaft hoffentlich gut tun.

 

Jakob, Marth, Küch, David, Hose 3, Gräf 3, Gellert, Wolf 2, Schelhas, Dietrich, Schwenk


 

 

Spielbericht  weibl. D-Jugend

26.10.2019 JSG Dreiburgen/Felsberg-HSG Da/Rö/So 21:10

Der Gastgeber war einfach zu stark

 

Die zweite Niederlage in Folge kassierte die Mannschaft der HSG Da/Rö/So beim Auswärtsspiel gegen die JSG Dreiburgen/Felsberg.
Die erste Viertelstunde war es ein Spiel auf Augenhöhe, beide Mannschaften wechselten sich mit den Toren ab.
Ab der 18. Spielminute gelang der HSG nicht mehr viel und das sollte sich in den nächsten zehn Spielminuten nicht ändern.
Neun Gegentore in Folge kassierten die Mädels ohne selbst einen Treffer zu erzielen.
Zu ungenau im Abschluss und eine gute Leistung der Torfrau der JSG Dreiburgen/Felsberg waren die Gründe dafür.
Die von Trainerteam Ann-Katrin und Christoph Wolf genommene Auszeit ließ die Spielerinnen „aufwachen“, aber ein so großer Rückstand konnte bis zum Spielende nicht mehr aufgeholt werden.
Der Endstand von 21:10 für die JSG Dreiburgen/Felsberg geht daher in Ordnung.

 

Jakob, Marth, Küch 1, David, Hose 1, Gellert, Wolf 3, Schellhaas 1, Dietrich, Schwenk 4

 


 

Spielbericht  weibliche D-Jugend

HSG Da/Rö/So - SV Reichensachsen II = 16:22

Die ersten zehn Minuten verschlafen

 

Wenn man erst nach zehn Minuten in der eigenen Halle aufwacht und mit sieben Toren zurückliegt, ist das Spiel eigentlich schon gelaufen.
Leider konnte die Mannschaft der WJD der HSG Da/Rö/So bei ihrem Heimspiel gegen den SV Reichensachsen II nicht an ihre guten Leistungen vor der kurzen Herbstpause anknüpfen.
Zu viel Fehler in der eigenen Abwehr, kein Durchkommen durch die Abwehr von Reichensachsen und zwei vergebene Siebenmeter ließen den Rückstand nicht schmelzen.
Der Auswärtssieg des SV Reichensachsen II mit dem Ergebnis 16:22 geht daher völlig in Ordnung.
„ Verlieren gehört dazu“ so das Trainerteam der HSG, Ann-Katrin und Christoph Wolf. „Nächste Woche ist wieder ein Spiel“.

 

HSG: Marth, Küch 2, David, Hose, Gellert 2, Wolf 5, Schellhaas, Dietrich 2, Schwenk 5

 


 

Spielbericht weibliche E-Jugend

 

Die weibliche E-Jugend der HSG Datterode/Röhrda/Sontra hat heute gegen die Mannschaft der SG Kirchhof 09 einen sehr souveränen und verdienten Heimsieg eingefahren. Schon in den ersten Minuten war klar, dass die Mädels dieses Heimspiel unbedingt für sich entscheiden wollten. Sie haben sich die Bälle erkämpft und durch gezieltes Anspielen dann auch die wohlverdienten Tore erzielt. Herzlichen Glückwunsch zum Sieg!

Für die HSG spielten:

 

P. Hupfeld (1), E. Lobgesang (3), L. Schiffer (1), N. Ronshausen (1), L. Ronshausen, K. Zülch (1), C. Schwenk (1), M. Franke (2), C. Petry (2), E. Vella, Y. Kaya (2)


  

Spielbericht Herren

SG - TV Hersfeld II 21:26 (13:16)

 

Bis zum 4:4 in der 7. Minute konnte die HSG noch mithalten ehe unsere Gäste erstmals mit 5 Tore führte (8:13 20. Minute) kurz vor der Pause kam die HSG nochmal auf 13:15 durch ein Tor von Christian Hartung heran doch der TV bekam mit dem Halbzeitpfiff noch einen 7 Meter zugesprochen den der treffsichere Luca Teichmann (5/5 7 Meter) zum 13:16 versenkte.

Bestens motiviert kehrte das Team vom Trainergespann Hassenpflug / Hobbie-Weishaar aus der Kabine doch die Gäste fanden besser zurück ins Spiel und gewann letztendlich verdient mit 21:26

 

Torschützen der HSG: Eric Beck 6 (6/8), Manuel Hasecke 5, Christian Hartung 2, Jonas Mell 2, Alexander Hobbie-Weishaar 2 (1/1), Marc Oliver Fischer 1, Mathias Gier 1, Jonas Führer 1, Manuel Schenk 1

 


 

Spielbericht weibliche D-Jugend

SG Kirchhof II - HSG Da/Rö/So = 16:26

 

Der starke Saisonstart der HSG wurde am Sonntag bestätigt. Zu Beginn des Spiels waren beide Mannschaften auf Augenhöhe, doch ab der achten Spielminute gaben die Spielerinnen der HSG Gas und gingen mit einem vier Tore Vorsprung in die Halbzeit. Trotz zwei vergebener Siebenmeter lieferte die Mannschaft sowohl im Angriff als auch in der Abwehr wieder eine klasse Leistung ab und entschied das Spiel klar für sich.

 

HSG Da/Rö/So: Hose, Jakob , Marth 2, Gräf 5, Küch 1, Schwenk 8, Gellert 3, Dietrich 1, Wolf 6, David, Schelhas

 


 

Spielbericht weibliche D-Jugend
HSG Da//Rö/So-HSG Werra WHO 09. 30:7

 

Beim zweiten Saisonspiel machten die Spielerinnen der HSG Da/Rö/So vieles besser als beim Spiel am Wochenende zuvor.
Vor allem in der Abwehr leisteten die Mädchen eine gute Arbeit, so dass schon nach wenigen Minuten der Spielstand zeigte, wer der „Herr im Hause“ war.
Lediglich die Vergabe der vielen Chancen brachten das Trainierteam Ann-Katrin und Christoph Wolf und die Zuschauer zum Verzweifeln, das Ergebnis hätte weitaus höher ausfallen können.
Das Endergebnis von 30:7 zeigte aber, dass der Gegner HSG Werra WHO 09, auch aufgrund einer frühen Verletzung einer Mitspielerin, heute nicht mithalten konnte.

 

HSG Da/Rö/So: Hose 1, Jakob 1, Marth 1, Gräf 13, Küch 4, Schwenk 4, Gellert 1, Dietrich 1, Wolf 4, David, Schelhas